Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung


Trauer-, Sterbe- und Krisenbeleitung


Krisen
und Umbrüche sind Begleiter unseres täglichen Lebens.
Ob es um den Verlust der großen Liebe in unserer Jugend geht, den plötzlichen Tod eines nahen Angehörigen oder Freundes oder die Diagnose einer schweren Krankheit.

Nicht verarbeitete Krisen können zu schweren psychischen oder psychosomatischen Krankheiten führen.

 

Trauerbegleitung

Einen lieben Menschen zu verlieren, ist eine extrem belastende und schockierende Situation. Die Zeit um einen herum scheint stehen zu bleiben und doch dreht die Welt sich schonungslos weiter, so als ob nichts geschehen sei.

In solch einer schmerzhaften Situation ist es wichtig, Menschen um sich zu haben, die diese Situation mit großer Achtsamkeit und Mitgefühl begleiten können.
Gerade in unsere Zeit hat der Tod wenig  Platz und es wird verlangt, möglichst schnell wieder „zu funktionieren“ und in das „normale Leben“ zurückzukehren.

Der Tod gehört zum Leben dazu und die Zeit der Trauer ist wichtig, damit der Verlust verarbeite werden kann.

Nicht verarbeitete Trauer kann schwerwiegende Folgen für unseren Körper und unser Seele nach sich ziehen:

  • Depressionen
  • Ängste
  • Süchte
  • Psychosomatische Beschwerden
  • Schlafstörungen etc.

Oft treten die Symptome erst nach einer gewissen Zeit auf, sodass der Zusammenhang mit der unverarbeiteten Trauer nicht mehr gesehen wird.

In meiner Arbeit als Krisen- und Trauertherapeutin unterstütze ich Sie bei der Integration von traumatischen Erlebnissen und leiste Hilfestellung bei der Lösungsfindung in Krisensituationen.
Die Arbeit mit Ritualen erlaubt uns, Unausgesprochenes mitzuteilen, zu verzeihen und somit in einen inneren Frieden zu kommen, um dann am Ende Loslassen zu können.

  

  

Sterbebegleitung

Der Umgang mit dem Tod ist für uns ein sehr schwieriges Thema.
Die Auseinandersetzung mit unserer Endlichkeit ist jedoch notwendig und zwingt uns dazu, unser Leben mit anderen Augen zu sehen.


Ich begleite Schwerkranke und Sterbende und Ihre Angehörigen mit der größtmöglichen Achtsamkeit, um in dieser belastenden Situation gute Entscheidungen treffen zu können. 

Rituale, Gespräche und stille tröstende Momente sollen allen Beteiligten die Möglichkeit geben, angemessen Abschied zu nehmen, um dann in Frieden loszulassen.

 

 

Honorar auf Stundenbasis:
Euro 75,00 als therapeutische Arbeit (Heilpraktikerin für Psychotherapie HprG)

Bitte rufen Sie mich an unter 08123/ 990140 und vereinbaren Sie einen Termin oder schreiben Sie mir eine Nachricht.


"Trauer in Bewegung"

In einer Gruppe von Betroffenen bekommen Deine Gefühle und  Fragen Raum und Anteilnahme – Du bist nicht alleine!

Dein Körper erhält die Möglichkeit, durch sanfte Körperübungen z.B. aus dem Yoga, aufgestaute Gefühle in den Ausdruck zu bringen oder zu entladen…deine Körperenergien kommen wieder in den Fluss, damit die Trauer und der Schmerz Dich nicht vereinnahmen und stecken bleiben.

Mit Achtsamkeit und Mitgefühl bekommst Du die Aufmerksamkeit, die Du jetzt brauchst, um wieder in Deine Kraft und in das Leben zu kommen.

offene Gruppe
Einstieg jederzeit möglich à 90 Minuten, max. 7 TN
Kostenbeitrag pro Einheit Euro 15,00
Anmeldung erforderlich!

Termine 2020 in meiner Praxis in Oberneuching immer Sonntags:

_____________________

lesen Sie auch das PORTRAIT im HALLO Erding 14.09.2019

Vorträge zum Thema "Krisen, Tod und Sterben" 

Freitag, 17.01.2020 in meiner Praxis in Oberneuching
  18:30 - 20:30 Uhr